Pressemitteilung der Braunschweig Stadtmarketing GmbH vom 4. Juni 2021

Geschlossene Clubs, abgesagte Veranstaltungen, ausgefallene Jahrmärkte – während der Corona-Pandemie konnten Club- und Barbetreiberinnen und -betreiber sowie Schaustellerinnen und Schausteller kaum ihrem Beruf nachgehen. Zur Unterstützung der Branchen haben die Stadt Braunschweig und die Braunschweig Stadtmarketing GmbH Flächen im gesamten Stadtgebiet definiert, die als Standorte für Imbiss- und Ausschankstände unter freiem Himmel in Frage kommen. Ab sofort und bis zum 11. Juni können sich Interessierte per E-Mail an sondernutzungen@braunschweig.de für die Flächen bewerben, um diese ab dem 18. Juni zu nutzen. 

Neun Flächen haben die Stadt Braunschweig und das Stadtmarketing herausgesucht. Sie bieten Platz für verschiedene Imbiss- und Ausschankstände und sollen Club- und Barbetreiberinnen und -betreibern sowie Schaustellerinnen und Schaustellern ermöglichen, Verkaufsstände unter freiem Himmel aufzustellen. „Die Branchen haben stark unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie gelitten“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. „Im Sommer findet das Leben vor allem draußen statt. Deshalb möchten wir gemeinsam mit dem Dezernat für Kultur und Wissenschaft den Betrieben die Möglichkeit geben, mit ihrem Angebot vor Ort zu sein, und haben gemeinsam mit den zuständigen städtischen Fachbereichen Flächen definiert, die dafür in Frage kommen.“

„So dramatisch die Einbußen waren und teilweise immer noch sind, so hoffen wir dennoch, dass diese andere Form der Gastronomie die Stadt bunter macht und vielleicht auch zu einem festen Bestandteil der zukünftigen Sommergastronomie wird“, so Kulturdezernentin Anja Hesse.

Bei den ausgewählten Flächen handelt es sich um Standorte am Prinz-Albrecht-Park, an der Kurt-Schumacher-Straße, auf dem Parkplatz am Heidbergsee, am Riddagshäuser Weg, an der Donaustraße, am Rheinring, an der Eisenbütteler Straße, am Bienroder See und am Ringgleis. Interessierte können sich ab sofort und bis zum 11. Juni beim Stadtmarketing für die Flächen bewerben. Dafür genügt eine E-Mail an sondernutzungen@braunschweig.de unter Angabe des gewünschten Standortes und Zeitraums, der Größe des geplanten Standes, der Art des Angebotes und einem Hinweis, ob Strom benötigt wird. Das Stadtmarketing kann ausschließlich vollständig eingegangene Bewerbungen berücksichtigen. Gibt es für einen Standort mehr Interessierte als Platz zur Verfügung steht, entscheidet das Losverfahren. Genehmigungen sollen bis zum 18. Juni vorliegen, sodass die Standbetreiberinnen und -betreiber am dritten Juniwochenende starten können.

Weitere Informationen, auch zu den Standorten, sind unter www.braunschweig.de/genuss-im-freien zu finden.